Microgynon Pille aus Holland

Die Microgynon 30 ist eine bekannte und sehr beliebte Antibabypille. Die Pille enthält die Wirkstoffe Ethinylestradiol/Levonorgestrin einer vergleichsweise niedrigen Dosierung. Eine positive Konsequenz dieser niedrigen Dosierung ist, dass Nebenwirkungen seltener auftreten. Dennoch schützt Microgynon genauso effektiv vor einer ungewollten Schwangerschaft.

  • Auf Online-Rezept-Service
  • Hersteller: Jenapharm (Bayer)
  • Wirkstoffe: Levonorgestrel + Ethinylestradiol
  • Dosierung: 150mcg / 30mcg
  • Wirkstoffklasse: Gestagene und Estrogene
  • Verschreibungspflichtig

Microgynon Pille online bestellen?

Wenn Frauen die Mikropille Microgynon online bestellen möchten, wird auch über Holland ein Rezept benötigt. Aktuell befindet sich die Versandapotheke der Online Klinik zudem in England. Das notwendige Rezept kann per Online-Rezept-Service von einem Arzt ausgestellt werden. Anschließend erfolgt ein Expressversand.

Bestellung

Online Klinik besuchen. Behandlung wählen. Fragebogen ausfüllen. Bestellung aufgeben.

Diagnose

Ärztliche Kontrolle. Auswertung des Fragebogens. Rezeptausstellung.

Versand

Weiterleitung an die Versandapotheke. Expressversand der deutschen Arzneimittel.

microgynon-pille-aus-holland-bestellen

Medizinisch überprüft

Aktualisiert: 27.02.2020

Inhalt:

Wirkungsweise

Bei Microgynon handelt es sich um ein Kombinationspräparat. Dies bedeutet, dass sie mit zwei Wirkstoffen arbeitet, dem Östrogen Ethinylestradiol und dem Gestagen Levonogestrel, beides Sexualhormone, die auch auf natürliche Weise im Körper vorkommen.

Zur Herstellung von Empfängnisverhütungspräparaten werden sie synthetisch hergestellt. Durch die Einnahme einer Antibabypille wird dem Körper eine Schwangerschaft vorgetäuscht. Microgynon bewirkt außerdem, dass die Gebärmutterwand nicht dick genug wird, es kann sich dort also kein Ei einnisten und entwickeln.

Eine weitere Schutzmaßnahme bietet Microgynon auch mit der Verdickung der Zervixflüssikeit, die durch ihre Beschaffenheit den Eisprung und das Eindringen der männlichen Spermien in die Gebärmutter verhindert.

Ein Vorteil bei der Einnahme von Microgynon ist die Wirkung des Gestagens Levonogestrel auf die Regelblutung. Frauen, die unter Zwischen- oder unregelmäßigen Monatsblutungen leiden, hilft diese Pille, die Beschwerden zu lindern; die Periode tritt meist leichter und auch schmerzärmer auf.

Einnahme

Die Microgynon Mikropille sollte jeden Tag zur selben Zeit mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen werden. Der ideale Zeitpunkt zum Beginn der Einnahme ist der erste Tag der Blutung, Sie sind dann umgehend durch die zwei Wirkstoffe des Präparats zuverlässig geschützt.

Eine Packung enthält 21 Tabletten, je nacheinander eingenommen werden. Darauf folgt eine 7-tägige Einnahmepause, in der die Regelblutung einsetzt, die meist nicht länger als 5-7 Tage dauert.

Während dieser Zeit sind Sie beim Geschlechtsverkehr vor einer ungewollten Schwangerschaft ausreichend geschützt und müssen keine alternative Verhütungsmittel, wie beispielsweise Kondome, nutzen. Am 8. Tag der Einnahmepause beginnt der neue Zyklus und eine neue Packung der Microgynon Pille sollte angebrochen werden. Der 21/7-Rhythmus beginnt erneut wie oben beschrieben. Die aufgedruckten Wochentage auf jedem einzelnen Blister helfen Ihnen bei der Orientierung.

Nebenwirkungen

Auch wenn die Nebenwirkungen nach der Einnahme von der Mikropille Microgynon nicht häufig auftreten und dann besonders mild sind, können sie dennoch nicht komplett ausgeschlossen werden.

Die möglichen Nebenwirkungen werden übrigens ebenfalls in der Packungsbeilage aufgeführt und bestehen unter anderem aus Übelkeit, Gewichtsveränderungen (in der Regel Gewichtserhöhungen) und Migräne kann ebenfalls auftreten.

Zu den Nebenwirkungen sind ebenfalls sich vergrößernde Brüste, Wassereinlagerungen oder eine Veränderung im Bereich der Monatsblutung zu zählen.

Treten diese Nebenwirkungen auf, liegt dies meist an der kurzfristigen, anders dosierten Hormonbelastung, die der Körper nicht gewohnt ist. Mit andauernder Einnahme sollte der Körper sich allerdings and die Wirkstoffe gewöhnen und die Nebenwirkungen sollten von alleine abklingen. Falls dies nicht der Fall ist, ziehen Sie bitte umgehend einen Arzt zu Rate.

Gegenanzeigen

Nicht alle Frauen, die sich gerne gegen eine ungewollte Schwangerschaft schützen möchten, dürfen auf die Mikropille Microgynon zurückgreifen. Denn wie bei fast jedem verschreibungspflichtigen Medikament und jeder Antibabypille existieren auch im Fall von der Microgynon einige Gegenanzeigen, die zur Folge haben, dass Sie das Medikament nicht nutzen dürfen.

Typische Gegenanzeigen für jede Antibabypille sind eine eingetretene Schwangerschaft oder die Stillzeit, in der Sie sich während der geplanten Einnahme noch befinden.

Zudem ist beachtenswert, dass Sie Microgynon auch bei einigen Erkrankungen, an denen Sie mitunter leiden, nicht einnehmen dürfen.

Dies gilt beispielsweise, falls Sie in der Vergangenheit einen Schlaganfall erlitten haben, aktuelle Probleme im Bereich Herz-Kreislauf haben oder bei Ihnen vaginale Blutungen festgestellt worden sind, deren Ursache unbekannt ist.

Wie bei allen Kombinationspillen ist eine leichte Erhöhung des Thromboserisikos möglich. Die Wirkung der Pille kann durch zusätzlich eingenommene Medikamente beeinträchtigt werden. Hierzu zählen Antibiotika, wie zum Beispiel Penicillin, aber auch Arzneimittel wie Primidon, Barbiturate, Topiramat, Felbamat und Produkte, die das pflanzliche Heilmittel Johanniskraut beinhalten.

Immer beliebter: Online-Rezept-Service

Durch den bequemen Online-Rezept-Service ist kein Arztbesuch notwendig. Nach dem ausfüllen eines Fragebogens kann ein Rezept ausgestellt werden. Anschließend wird ein Expressversand eingeleitet. Die Zahlung kann auch auf Rechnung erfolgen.

Im Preis enthalten:

  • Medikament
  • Rezept
  • Expressversand

Quellen: