Viagra aus Holland

Viagra ist mit dem Wirkstoff Sildenafil das bekannteste Potenzmittel. Das Medikament wird bei erektiler Dysfunktion eingesetzt. Durch Viagra verbessert sich die Durchblutung im Penis, wodurch eine Erektion leichter aufgebaut und gehalten werden kann. 

  • Wirkt ab: 40 - 60 Minuten
  • Wirkt bis: 5 Stunden
  • Dosis: 25, 50 & 100 mg
  • Einnahme: Tabletten
  • Marken Viagra
  • Sildenafil Generikum
  • Rezeptpflichtig

Viagra online bestellen?

Um Viagra aus Holland bestellen zu dürfen, wird ein Rezept benötigt.  Auf einer Online Klinik kann ein Arzt über das Internet ein Rezept ausstellen. Anschließend erfolgt ein 24 Stunden Expressversand. Es ist neben Marken Viagra auch günstiges Sildenafil Generikum verfügbar. 

Bestellung

Online Klinik besuchen. Behandlung wählen. Fragebogen ausfüllen. Bestellung aufgeben.

Diagnose

Ärztliche Kontrolle. Auswertung des Fragebogens. Rezeptausstellung.

Versand

Weiterleitung an die Versandapotheke. Expressversand der deutschen Arzneimittel.

viagra-aus-holland-bestellen

Medizinisch überprüft

Aktualisiert: 27.02.2020

Inhalt:

Fragen & Antworten über Viagra

Viagra mit dem Wirkstoff Sildenafil wurde ursprünglich für Angina Pectoris entwickelt. Diese Stoffe vergrößern die Blutgefäße und wurden einst zur Behandlung von Atemwegserkrankungen und Bluthochdruck erforscht.

Nach einiger Zeit nahmen Forscher von einer stark durchblutungsteigernden Wirkung Notiz. Die Geburtsstunde von Viagra als potentes Mittel gegen Erektionsstörung war geboren. Seit dieser Zeit wird der Wirkstoff großteils bei erektiler Dysfunktion (Erektionsstörung) verwendet.

Eine Durchblutungsstörung des Penis ist der häufigste Grund einer erektilen Dysfunktion. Viagra erweitert die Blutgefäße, damit wieder ausreichende Mengen an Blut in den Penis fließen.

Bis die gewollte Wirkung von Viagra eintritt, vergehen ungefähr 30 bis 60 Minuten. Alkohol oder fettigen Speisen können die Wirkung beeinträchtigen. Die Wirkungsdauer von Viagra beträgt bis zu 5 Stunden. 

Nein. Die Wirkung von Viagra ist nur bei sexueller Erregung möglich. Ohne sexueller Stimulation kann Viagra also auch nicht funktionieren. 

Auch eine Überdosierung ist möglich und sollte vermieden werden. Die maximale Gesamtdosis von 100mg Viagra (Sildenafil) alle 24 Stunden sollte nicht überschritten werden.

Grundsätzlich ist auch eine Wirkung möglich, wenn kein erektile Dysfunktion vorliegt. Dadurch wirkt die Erektion härter und kann schneller aufgebaut werden. Nur in wenigen Fällen, wie z.B. bei Schäden der Nervenbahnen, kann Viagra nicht wirken. 

Wirkungsweise

Eingesetzt wird Viagra als wirksames Arzneimittel bei bestehender erektiler Dysfunktion.

Die Erektion kommt durch die Tatsache zustande, dass das Blut sehr schnell in die Schwellkörper des Penis fließt, sodass die Schwellkörper sich erweitern können. Das funktioniert jedoch nur, wenn sich zuvor die Arterien erweitert haben, was wiederum nur dann gelingt, wenn die in der Nähe befindlichen Muskeln erschlaffen.

Sildenafil, als der Wirkstoff in Viagra, ist ein so genannter PDE-5-Hemmer, der das Phosphodiesterase 5-Enzym blockiert. Da dieses Enzym seinerseits für den Abbau von cGMP verantwortlich ist, bleibt nun eine größere Menge von cGMP im Blut, was zur Verstärkung der Muskelentspannung und somit zu einer besseren Erektion führt.

 

Viagra bzw. Sildenafil kann nur dann wirken, wenn auch sexuelle Lust besteht ist. Somit ist auch keine ungewollte Erektion möglich, da Sildenafil nicht luststeigernd wirkt.

Eine Tablette Viagra sollte etwa eine Stunde vor dem geplanten Geschlechtsverkehr eingenommen werden, wobei die gewünschte Wirkung bis zu fünf Stunden anhält.

Wissenswert:

  • Viagra mit dem Wirkstoff Sildenafil hilft bei Erektionsstörungen beim Mann.
  • Es fördert die Durchblutung und somit kann der Penis an Volumen zunehmen.
  • Viagra kann bei Bedarf alle 24 Stunden eingenommen werden.

Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte über Viagra (Sildenafil) von 225 Patienten. 

Wirksamkeit:
85%
Verträglichkeit:
74%
Anwendung:
88%
Preis/Leistung:
75%
Empfehlung:
79%

Quelle: sanego.de

Gegenanzeigen

  • Bestehende und erblich bedingte Netzhaut-Erkrankung (Retina), bei der die Zellen der Netzhaut des Auges geschädigt bzw. zerstört werden.
  • Falls gleichzeitig noch andere Potenzmittel eingenommen werden.
  • Nicht geeignet für Minderjährige.
  • Bei Erkrankungen der Leber oder Nieren sollten nach Absprache mit dem Arzt lediglich 25 mg eingenommen werden.
  • Zur Dauererektion neigende Personen oder Personen, deren Penis deformiert ist, sollten große Vorsicht bei der Einnahme von Viagra walten lassen bzw. Rücksprache mit ihrem Arzt nehmen. Sollte eine Dauererektion auftreten, so muss diese umgehend ärztlich behandelt werden, da sonst dauerhafte Gewebeschäden entstehen können.
  • Schwerere Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.
  • Schwere Funktionsstörungen der Leber.
  • Einnahme mit besonderer Vorsicht bei Magen- oder Darmgeschwüren
  • Nicht für Frauen geeignet.

Nebenwirkungen

Die folgenden Nebenwirkungen können nach der Einnahme von Viagra auftreten, müssen es aber keineswegs zwangsläufig. Es handelt sich dabei um die wichtigsten Nebenwirkungen.

Sollten eine allergische Reaktion auf Viagra bzw. einen der Inhaltsstoffe festgestellt werden, was bei nahezu jedem Medikament geschehen kann, sollten umgehend Arzt darüber in Kenntnis gesetzt werden.

  • Kopfschmerzen
  • Hitzegefühl mit Rötung der Haut (insbesondere Gesicht)
  • gelegentliche Sehstörungen
  • Magenbeschwerden, die sich durch Völlegefühl, Sodbrennen, Oberbauchschmerzen oder Übelkeit äußern können.
  • gelegentliche Verstopfung der Nase

Nur in sehr seltenen Fällen sind schwere Nebenwirkungen aufgetreten. Zu diesen gehören Schlaganfälle, Dauererektionen und Herzinfarkte. Es sollte berücksichtigt werden, dass die gleichzeitige Einnahme von Alkohol das Auftreten der Nebenwirkungen erheblich fördern kann.

Außerdem wurde nachgewiesen, dass der Konsum von Grapefruit oder Grapefruitsaft ebenso eine Begünstigung der Nebenwirkungen erzeugt. Fettige Speisen unmittelbar vor der Einnahme von Viagra, kann zu einer verzögerten Wirkung führen.

Erfahrungsberichte über die Nebenwirkungen

Kopfschmerzen:
37%
verstopfte Nase:
23%
Keine Nebenwirkungen:
23%
Gesichtsrötung:
14%
Sodbrennen:
8%

Quelle: sanego.de

Sildenafil Generika

Seit einiger Zeit gibt es auch günstige Sildenafil Generika. Obwohl die Sildenafil Generika günstiger als das Marken Viagra sind, verkauft sich das Original noch immer sehr gut. 

Nicht selten zeigen sich die Verbraucher skeptisch dabei, nicht das Markenprodukt sondern ein Generikum zu kaufen. Besonders bei Medikamenten herrscht immer ein gewisses Misstrauen, ob das Generika die gewünschte Wirkung ebenso erzielen kann, wie das ursprüngliche Produkt. Bei Sildenafil können die Verbraucher jedoch beruhigt werden, da der Wirkstoff in beiden Medikamenten identisch ist. Medizinisch gesehen sind beide Produkte damit völlig gleichwertig. Einzig die produzierenden Hersteller unterscheiden sich. Außerdem ist Sildenafil mit seinem geringeren Kaufpreis deutlich verbraucherfreundlicher.

Generika zeichnen sich dadurch aus, dass sie zwar den identischen Wirkstoff enthalten, jedoch auch weitere Hilfsstoffe enthalten sein können. Diese kommen jedoch meist nur in sehr geringen Mengen vor. Die Kosten für solche Produkte sind deshalb so gering, da keinerlei Forschungskosten angefallen. Auch die Werbekosten werden üblicherweise eher gering gehalten. Einzig die Produktion muss durch den Kaufpreis somit gedeckt werden. Dadurch kosten die Generika meist weitaus weniger, als das Originalprodukt.

Bekannter Hersteller: Sandoz

Bei dem Hersteller Sandoz handelt es sich um einen Teilkonzern von Novartis. Dies ist ein in Oberbayern ansässiger Pharmakonzern. Hier werden Generika-Medikamente und Wirkstoffe vermarktet und produziert, sobald das Patent des Markenherstellers ausgelaufen ist. Das Portfolio des Herstellers Sandoz beläuft sich auf mittlerweile rund 1100 Wirkstoffe. Diese können zur Behandlung ganz unterschiedlicher Beschwerden eingesetzt werden. Das Sildenafil wird seit dem Jahr 2013 vertrieben.

Ebenso wie bei Viagra handelt es sich bei Sildenafil um ein rezeptpflichtigen Wirkstoff. Somit kann es in deutschen Apotheken nur gegen die Vorlage eines ärztlichen Rezeptes gekauft werden. Dies gilt auch für Online-Apotheken auf denen Patienten Sildenafil bestellen können. 

Wissenswertes

Viagra ist wohl das Potenzmittel, welches weltweit den höchsten Bekanntheitsgrad erreicht hat. Seine Wirksamkeit hat Viagra nun schon seit 20 Jahren bei vielen Millionen Männern in der Praxis unter Beweis gestellt. Seit 1998 ist das Medikament, welches vom amerikanischen Pharmakonzern Pfizer hergestellt und vertrieben wird, am Markt zugelassen.

Die Qualität, die mit Viagra verbunden ist, hat durchaus ihren Preis. Das Originalmedikament ist nicht gerade als preiswert zu bezeichnen, denn je nach Anbieter kann eine einzige Pille Viagra um die 30 Euro kosten. Mittlerweile kann aber dank günstigen Sildenafil Generika am Preis gespart werden. Auch durch das Teilen der Tabletten, können Patienten die nur 50 mg benötigen, einiges am Preis sparen. Denn somit kann eine 100 mg Viagra Tablette in der Mitte halbiert werden um somit möglichst günstig 2 x 50 mg zu erhalten. 

Immer beliebter: Online-Rezept-Service

Durch den bequemen Online-Rezept-Service ist kein Arztbesuch notwendig. Nach dem ausfüllen eines Fragebogens kann ein Rezept ausgestellt werden. Anschließend wird ein Expressversand eingeleitet. Die Zahlung kann auch auf Rechnung erfolgen.

Im Preis enthalten:

  • Medikament
  • Rezept
  • Expressversand

Quellen: