Trimethoprim Antibiotikum aus Holland

Trimethoprim ist ein Breitbandantibiotikum mit einem großen Wirkspektrum. Es ist speziell geeignet, um Blasenentzündungen (akute Zystitiden) und Harnwegsinfektionen (Urethritis) bei Frauen zu behandeln.

  • Auf Online-Rezept-Service
  • Hersteller: Infectopharm
  • Wirkstoff: Trimethoprim
  • Dosierung: 100mg, 200mg
  • Wirkstoffklasse: Antibiotikum
  • Verschreibungspflichtig

Trimethoprim online bestellen?

Auch in Holland ist das Trimethoprim Antibiotika rezeptpflichtig. Wenn Frauen Trimethoprim bestellen möchten, wird also zwingend ein Rezept benötigt. Ein Rezept kann allerdings auf einer Online Klinik auch über das Internet ausgestellt werden. Nach Rezeptausstellung erfolgt ein versicherter 24 Stunden Expressversand

Bestellung

Online Klinik besuchen. Behandlung wählen. Fragebogen ausfüllen. Bestellung aufgeben.

Diagnose

Ärztliche Kontrolle. Auswertung des Fragebogens. Rezeptausstellung.

Versand

Weiterleitung an die Versandapotheke. Expressversand der deutschen Arzneimittel.

trimethoprim-aus-holland-bestellen

Medizinisch überprüft

Aktualisiert: 28.02.2020

Inhalt:

Wissenswert

Wenn eine Frau unter einer immer wiederkehrenden Blasenentzündung leidet, wirkt es sich enorm negativ auf ihre Lebensqualität aus. Daher kann Trimethoprim als vorbeugende Maßnahme, bei wiederkehrenden (rezidivierenden) Infektionen in der Blase oder in den Harnwegen eingenommen werden.

Sobald die ersten Anzeichen eines Infektes auftreten, kann die Patientin mit der Einnahme des Medikamentes beginnen. Auf diesem Weg wird verhindert, dass sich Infekt komplett ausbreiten kann und schmerzhaft wird.

Ist die bakterielle Infektion erfolgt, schreitet eine Blasenentzündung schnell voran und wird schmerzhaft. Trimethoprim verschafft der betroffenen Patientin nicht nur schnelle Linderung, sondern bekämpft gleichzeitig den bakteriellen Befall. 

Das Mittel ist bei den Patientinnen beliebt, da es gut vertragen wird. Viele Frauen nutzen es deshalb, wenn sie von einer Blasenentzündung betroffen sind.

Wirkungsweise

Das Medikament wirkt wachstumshemmend (bakteriostatisch) auf verschiedene Bakterienstämme.

Das Antibiotikum Trimethoprim eignet sich besonders in folgenden Fällen:

  • Zur Behandlung von Harnwegsinfektionen.
  • Zur Vorbeugung bei wiederkehrender Harnwegsentzündungen (Langzeitbehandlung)
  • Zur Behandlung von oberen Atemwegsinfektionen.

Das Mittel blockiert ein Enzym, welches am Folsäurestoffwechsel der Bakterien beteiligt ist und mindert das Wachstum und die Vermehrung der Keime. Dadurch kann das Immunsystem aktiv werden und die Krankheitserreger zerstören und entfernen.

Die Einnahme der Tablette erfolgt oral, sie wird also geschluckt. Die Einnahme erfolgt unabhängig von Mahlzeiten. Es wird jeweils morgens und abends eine Tablette, unzerkaut und mit ausreichend Wasser, geschluckt. Wird das Mittel als Langzeittherapie eingesetzt, dann sollten die Blutwerte regelmäßig vom behandelnden Arzt überprüft werden.

Innerhalb von zwei Stunden hat der Körper den Wirkstoff komplett aufgenommen und die Konzentration im Blut ist auf dem Höhepunkt. Trimethoprim ist während der Behandlungszeit im Harn nachweisbar, da es mit Hilfe der Nieren ausgeschieden wird.

Kombiniert man Trimethoprim mit einem Medikament aus der Gruppe der Sulfonamide, wird die Wirkung auf Einzeller erweiterter. Beide Medikamente in Zusammenarbeit helfen gegen Toxoplasmose und werden zur Behandlung von Lungenentzündungen eingesetzt, die ihre Ursache in einem Pilzbefall haben.

Dosierung

Erwachsene und Kinder an zwölf Jahren nehmen zweimal täglich 200 mg Trimethoprim ein, wenn ein Harnwegsinfekt vorliegt. 100 mg Trimethoprim zweimal täglich ist die Dosis für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren. Der Arzt bestimmt die genaue Dosierung bei den Kindern anhand ihres aktuellen Gewichtes. Der Arzt kann auch entscheiden, die erste Dosis zu verdoppeln.

Soll Harnwegsinfekten vorgebeugt werden und Trimethoprim als Langzeitmedikament eingesetzt werden, halbiert sich die Dosis. Erwachsene und Kinder ab zwölf Jahren nehmen 100 mg Trimethoprim ein und Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren 50 mg Trimethoprim. Die Einnahme erfolg nun täglich und immer zum Schlafen gehen. Auch hier bestimmt der Arzt die Dosis der Kinder anhand ihres aktuellen Gewichtes.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen können, müssen allerdings nicht auftreten. 

Zu den häufigsten Nebenwirkungen gehören:

  • Appetitlosigkeit
  • Bauchschmerzen
  • Durchfall
  • Geschmacksstörungen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Zahnfleisch- oder Zungenentzündungen

Gelegentlich treten ein Anstieg der Leberenzymwerte, eine vorübergehende Veränderung des Blutbildes, Fieber und Infektionen durch resistente Bakterien oder Pilze auf.

Seltene Nebenwirkungen sind:

  • Einengung der Atemwege
  • Blutdruckabfall
  • Schock
  • erhöhte Lichtempfindlichkeit der Haut
  • schwere Überempfindlichkeitsreaktionen mit Nesselsucht
  • schwere Hautreaktionen mit lebensbedrohlichen Begleitsymtomen

Wechselwirkungen

Bei der Einnahme folgender Medikamente und Trimethoprim kann es bei den anderen Mitteln oder beim Antibiotikum zu Abweichungen in der Wirkweise kommen. Daher immer vor der Einnahme mit dem zuständigen Arzt sprechen.

Bekannte Wechselwirkungen sind:

Gegenanzeigen

Das Mittel ist gedacht, um Säuglinge zu behandeln, die jünger als sechs Wochen sind. Für Kinder unter sechs Jahren sind Tabletten als Darreichungsform nicht geeignet. Der Kaliumspiegel im Blut älterer Patienten kann sich unter der Einnahme des Mittels erhöhen und Herzbeschwerden, Schwäche und Verwirrtheit nach sich ziehen.

Trimethoprim kann nicht angewendet werden, wenn die Patienten ein verändertes Blutbild haben, wie:

  • eine Granulozytopenie
  • eine Leukopenie
  • eine megaloblastische Anämie
  • eine Methämoglobinämie
  • eine Thrombozytopenie

Hatte der Patient eine Stoffwechselerkrankung, bei welcher der Aufbau des roten Blutfarbstoffes betroffen war, ist die Nierenfunktion eingeschränkt, lag eine Blutarmut (Anämie) vor oder musste ein Folsäuremangel ausgeglichen werden, ist die Rücksprache mit dem Arzt zwingend erforderlich.

Schwangerschaft & Stillzeit:

Schwangerschaft: Trimethoprim greift in der Schwangerschaft in den Folsäurestoffwechsel ein, damit besteht das Risiko einer Fehlbildung des Ungeborenen.

Stillzeit: Der Wirkstoff findet sich in geringer Menge in der Muttermilch, daher ist die Rücksprache mit dem Arzt notwendig.

Immer beliebter: Online-Rezept-Service

Durch den bequemen Online-Rezept-Service ist kein Arztbesuch notwendig. Nach dem ausfüllen eines Fragebogens kann ein Rezept ausgestellt werden. Anschließend wird ein Expressversand eingeleitet. Die Zahlung kann auch auf Rechnung erfolgen.

Im Preis enthalten:

  • Medikament
  • Rezept
  • Expressversand

Quellen:

  • INFECTOTRIMET – Anwendung, Nebenwirkungen: apotheken-umschau.de
  • Trimethoprim: Wirkung, Anwendungsgebiete (Von Benjamin Clanner-Engelshofen, Apotheker, Student der Humanmedizin): NetDoktor.de
  • Wirksamkeit und Verträglichkeit der intramuskulären Darreichungsform von Trimethoprim/Sulfamethoxazol bei Patienten mit Harnwegsinfektionen – Infection volume 8, pagesS347–S349(1980): link.springer.com
  • Trimethoprim – Wikipedia: de.wikipedia.org