Diane 35 aus Holland

Die Diane 35 ist eine Antibabypille mit den aktiven Wirkstoffen Norethisteron & Ethinylestradiol. Die Kombipille kann auch gegen Akne oder vermehrten Haarwuchs bei Frauen eingesetzt werden. 

  • Auf Online-Rezept-Service
  • Hersteller: Jenapharm (Bayer)
  • Effektiv gegen Akne & Hirsutismus
  • Enthält Ethinylestradiol & Cyproteronacetat
  • Dosierung: 2mg / 35mcg
  • Wirkstoffklasse: Gestagen und Östrogen
  • Verschreibungspflichtig

Diane 35 Pille online bestellen?

Damit Frauen die Diane 35 Pille online bestellen dürfen, wird ein gültiges Rezept benötigt. Dabei muss allerdings nicht zwingend das Rezept vom Frauenarzt vorliegen. Es kann auch ein Online-Rezept-Service in Anspruch genommen werden. Nach einem online Fragebogen kann das Rezept ausgestellt werden. 

Bestellung

Online Klinik besuchen. Behandlung wählen. Fragebogen ausfüllen. Bestellung aufgeben.

Diagnose

Ärztliche Kontrolle. Auswertung des Fragebogens. Rezeptausstellung.

Versand

Weiterleitung an die Versandapotheke. Expressversand der deutschen Arzneimittel.

diane-35-pille-aus-holland-bestellen

Medizinisch überprüft

Aktualisiert: 27.02.2020

Inhalt:

Wirkungsweise

Als Antibabypille ist auch Diane35 ein hormonelles Verhütungsmittel, da die Verhinderung der Schwangerschaft auf Basis von zwei künstlichen Hormonvarianten erreicht wird. Diese Wirkung ist zuverlässiger als bei allen mechanischen Verhütungsmitteln, wie zum Beispiel Kondomen.

Die Wirkung von der Diane 35 basiert auf den zwei im Präparat enthaltenen Kunstvariationen des Östrogens sowie des Gestagens. Durch die gezielte Kombination dieser zwei Kunsthormone ist es möglich, dass sogar drei unterschiedliche Wirkungen erzielt werden können.

Die Hauptwirkung besteht bei der Diane 35 darin, dass dem Körper durch die Hormone vorgetäuscht wird, dass eine Schwangerschaft eingetreten sei. Dies führt dazu, dass keine neuen Eizellen mehr hergestellt werden, sodass keine Schwangerschaft eintreten kann.

Die zweite Wirkung der besteht darin, dass die Gebärmutterschleimhaut sich nicht verdickt, sodass eine eventuell doch produzierte Eizelle sich nicht anheften kann.

Für zusätzliche Sicherheit sorgt die dritte Wirkungsweise, die dazu führt, dass sich der Schleim im Bereich des Gebärmutterhalses verdickt, sodass keine Spermien Zugang finden können.

Anwendung

Bezüglich der Einnahme einer Antibabypille gibt es vor allem den Unterschied, ob die Pillen über einen Zeitraum von 21 oder 28 Tagen hinweg eingenommen werden müssen.

Die Diane 35 zählt in diesem Bereich zu den Antibabypillen, die im Zuge der monatlichen Periode lediglich 21 Tage in Folge eingenommen werden müssen. Anschließend wird eine Pause von 7 Tagen eingelegt. Danach wird wiederum mit dem neuen Einnahmezyklus von 21 Tagen gestartet. 

Begonnen wird die Einnahme stets am ersten Tag der Periode. Zwar ist es ebenfalls möglich, mit der Einnahme erst am vierten Tag der Periode zu beginnen, jedoch tritt die schützende Wirkung in diesem Fall erst nach sieben Tagen ein, sodass eine zusätzliche Verhütungsmethode erforderlich ist.

Andere Anwendungsbereiche

Die Diane 35 hat eine sehr starke antiandrogene Wirkung und aus diesem Grund eignet sich dieses Medikament hervorragend für Behandlungen der sogenannten Androgenisierung bei Frauen. Hierzu zählen Krankheiten wie Akne (hormonell bedingt), Hirsutismus sowie Alopezie.

Diane 35 gegen Akne

Frauen, welche unter mittelschwerer bis schwerer Akne (hormonell bedingt) leiden und denen bisher kein Medikament hinreichend helfen konnte, können auch auf die Diane 35 Pille zurückgreifen.

Der Grund hierfür ist, dass herkömmliche Therapieversuche mit Mitteln wie Antibiotika, Zinksalben oder speziellen Cremes oft ohne Erfolg sind. Diese Mittel enthalten nicht wie die Diane 35, eine Kombination aus den Hormonen Östrogen und Gestagen. Diese sorgen nämlich dafür, dass die Akne nicht nur oberflächlich sondern tiefgreifend behandelt wird.

Diese Form der Akne entsteht im Übrigen bei einer ungleichen Verteilung der männlichen sowie weiblichen Hormone bei Frauen. Dies führt zu einer Überstimulation der Talgdrüsen und dies wiederum zu der Verdickung der Oberhaut (Epidermis). Das Ganze ruft oftmals Akne hervor. Unter Umständen sogar auch noch sehr fettige Haut (Seborrhoe).

Bei der Behandlung mit der Diane 35, also einem Hormon-Präparat, werden somit nicht nur die Symptome, sondern auch die Ursache bekämpft. Die Diane 35 sorgt für den Anstieg des Hormons Östrogen und die antiandrogene Wirkung bekämpft die Androgene.

Diane 35 gegen Hirsutismus

Frauen, welche unter Hirsutismus leiden, haben sehr oft typisch männliche Gesichts- sowie Körperbehaarung. Umgangssprachlich ist hier auch vom Damenbart die Rede.

Einer Schätzung nach dürften rund 10 Prozent der Frauen unter Hirsutismus leiden. Erwähnt werden muss hier aber auch, dass man nicht genau zwischen allgemein verstärkter Körperbehaarung und dem krankhaften Hirsutismus unterscheiden kann. Während Frauen mit dunkler Behaarung eher sich an der Behaarung stören, nehmen Frauen mit heller Behaarung diese leichter hin, da diese eher nicht so auffallen.

Hirsutismus wird, ebenso wie Akne (hormonell bedingt), durch ein Ungleichgewicht von männlichen sowie weiblichen Hormonen bei Frauen hervorgerufen. Um den Hormonhaushalt in den Griff zu bekommen und natürlich dem Hirsutismus entgegenzuwirken, empfiehlt sich die Therapie mit der Diane 35 Pille.

Diane 35 gegen Haarausfall bei Frauen

Alopezie oder auch androgenetische Alopezie ist der Haarausfall bei Frauen, welche durch männliche Hormone verursacht wird.

Diese Symptomatik kann verstärkt während einer Schwangerschaft oder in den Wechseljahren beobachtet werden. Hierfür ist ein Überschuss an Androgenen, was natürlich auch bei jungen Frauen auftreten kann und zu der Ausdünnung der Haare führt, schuld.

Typisches Anzeichen für Alopezie ist, dass die Kopfhaut im Bereich des mittleren Scheitels mit der Zeit immer sichtbarer wird. Hier wird häufig von Ärzten geraten die Diane 35 Pille einzunehmen, da dieses Präparat den Hormonhaushalt ausbalanciert und somit der Haarausfall gestoppt wird. Unter gewissen Umständen Umständen kann dieser sogar rückgängig gemacht werden. Hier sollte aber noch gesagt werden, dass die Wirkung von der Diane 35 bei Alopezie noch nicht hinreichend wissenschaftlich überprüft worden ist und die Diane 35 nur als Ergänzung genommen werden sollte.

Diane 35 bei Prämenstruelles Syndrom (PMS)

Im Übrigen kann die Einnahme von Diane 35 auch Prämenstruelle Beschwerden lindern.

Gegenanzeigen

Die Mehrzahl aller Frauen, die eine Schwangerschaft auf Dauer verhindern möchten, können die Diane 35 Pille bedenkenlos einnehmen. Es gibt allerdings durchaus ein paar Gegenanzeigen, die es zu beachten gilt. 

Sollte innerhalb der Familie schon einmal ein Venenverschluss aufgetreten sein sollte auf die Einnahme verzichtet werden. Ebenfalls bei einer vorausgehenden, bestehenden oder bekannter Anfälligkeit für eine Bluttropfbildung.

Falls eine Allergie gegenüber einen Inhaltsstoff besteht, gilt es die Einnahme abzubrechen. Im Falle einer bereits bestehenden Schwangerschaft oder während der Stillzeit, darf die Einnahme ebenfalls nicht erfolgen.

Weitere bekannte Gegenanzeigen:

  • Brustkrebs oder andere hormonell beeinflusste Krebserkrankungen
  • Unaufgeklärte Scheidenblutungen
  • schwere Leberfunktionsstörungen
  • Sichelzellenanämiea (Drepanozytose)
  • Herpesinfektionen

Zu beachten ist, dass während der Einnahme von der Diane 35 Pille, ein erhöhtes Thrombose-Risiko besteht. Falls Sie bereits eine, erhöhten Thrombose-Risiko ausgesetzt sind, gilt es das Risiko abzuwägen. Außerdem sollte auf Nikotin verzichtet werden. 

Das Risiko einer Thrombose kann durch folgende Faktoren erhöht werden:

  • Fettleibigkeit
  • Diabetes
  • Nikotinkonsum
  • Frauen über 30 Jahren
  • kürzlicher Schlaganfall oder Herzinfarkt
  • Bereits vergangene Thrombose(n)

Wechselwirkungen

Bei der Verwendung von Medikamenten gegen Epilepsie, HIV-Infektionen und Tuberkulose kann es zu Wechselwirkungen kommen.

Ebenfalls können diese bei verschiedenen Antibiotika oder johanniskrauthaltigen Medikamenten auftreten. Zudem kann sich der Bedarf an Medikamenten gegen Diabetes ändern.

Vorsicht bei:

  • Antiepileptika (Antikonvulsiva)
  • Barbiturate (DHS Medikamente)
  • Tuberkulose-Mittel (z.B. Isoniazid)
  • Antibiotika (z.B. Doxycyclin)
  • HIV-Medikamente
  • Hepatitis C-Medikamente
  • Johanniskraut

Nebenwirkungen

In den meisten Fällen treten bei der Diane 35 nur geringe Nebenwirkungen auf. Allerdings ist keine Antibabypille gänzlich ohne Nebenwirkungen, so auch nicht die Diane 35.

Nebenwirkungen, die mitunter auftreten können, sind unter anderem Kopfschmerzen und eine verringerte Libido. Darüber hinaus kann es ebenfalls zu Magenschmerzen, einem deutlichen Spannungsgefühl in den Brüsten, Übelkeit und einer zeitlichen Verschiebung der monatlichen Regelblutung kommen.

Insbesondere dann, wenn diese oder andere Nebenwirkungen länger als eine Woche anhalten oder von relativ schwerer Natur sind, sollte ein Arzt konsultiert werden.

Bekannte Nebenwirkungen sind:

  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit
  • Bauchschmerzen
  • Gesteigerte Brustempfindlichkeit
  • Zwischenblutungen
  • Gewichtszunahme
  • Stimmungsschwankungen

Nebenwirkungen laut Erfahrungsberichten

Die Erfahrungsberichte über Diane 35 laut 69 Patienten geben folgende Nebenwirkungen an:

Libidoverlust:
33%
Haarausfall:
20%
Gewichtszunahme:
18%
Kopfschmerzen
17%
Stimmungsschwankungen:
12%

Quelle: sanego.de

Immer beliebter: Online-Rezept-Service

Durch den bequemen Online-Rezept-Service ist kein Arztbesuch notwendig. Nach dem ausfüllen eines Fragebogens kann ein Rezept ausgestellt werden. Anschließend wird ein Expressversand eingeleitet. Die Zahlung kann auch auf Rechnung erfolgen.

Im Preis enthalten:

  • Medikament
  • Rezept
  • Expressversand

Quellen:

  • Androgenetische Alopezie (Frau). PharmaWiki: pharmawiki.ch
  • Benefits of Diane 35 and its generics outweigh risks in certain patient groups. European Medicines Agency: ema.europa.eu
  • Diane 35 Jenapharm Beipackzettel: jenapharm.de
  • Beipackzettel von DIANE 35 überzogene Tabletten. Wort & Bild Verlag: apotheken-umschau.de