Haarausfall Medikamente

Medikamente gegen Haarausfall:


Man spricht von Haarausfall, wenn täglich und über einen längeren Zeitraum mehr als 100 Haare ausfallen. Dabei ist zu beachten, dass es unterschiedliche Formen und Ausprägungen von Haarausfall gibt. Bei Männern, die unter Haarausfall und Glatzenbildung leiden, spielen genetische Faktoren eine große Rolle für den Haarausfall. Diese Form des erblich bedingten Haarausfalls bei Männern wird als androgenetischer Haarausfall bezeichnet. Bei Frauen wiederum mit starkem Haarausfall und lichtem Haar gehören hormonelle Störungen, Eisenmangel, Stress oder eine Schilddrüsenerkrankung zu den häufigsten Ursachen. Dabei wird zwischen diffusen Haarausfall und stellenweisen haarlosen Regionen auf der Kopfhaut (Alopezie) unterschieden. Sowohl Männer als auch Frauen können von kreisrundem Haarausfall (Alopecia areata) betroffen sein, der sich durch lokal begrenzte, runde haarlose Stellen am Kopf und am Bart erkennbar macht. Je nach Stärke und Dauer des Haarausfalls können medizinische und pharmakologische Therapiemöglichkeiten von den Betroffenen in Anspruch genommen werden, um das kosmetische Problem des Haarausfalls in den Griff zu bekommen bzw. zu stoppen.

Die häufigsten Ursachen

Der erblich bedingte Haarausfall, der bei Männern schrittweise zu einer Glatze führt, wird durch die Überempfindlichkeit der Haarfolikel gegen das Hormon Dihydrotestosteron (DHT) ausgelöst. DHT ist das Produkt aus der Umwandlung von Testosteron, kommt aber auch in der Kopfhaut vor, so dass die Überempfindlichkeit zu einer starken Verkürzung der Wachstumsphase des Haares führt. Mit Medikamenten, die die Entstehung von DHT aus dem Hormon Testosteron hemmen bzw. die Wirkung von DHT einschränken sollen, kann man dem androgenetischem Haarausfall Einhalt gebieten.
Die häufigsten Ursachen für Haarausfall bei Frauen liegen in Schilddrüsenerkrankungen und hormonellen Störungen. So sollten Frauen mit diffusem Haarausfall oder Alopezie die Ursache von einem Hautarzt oder einem Internisten aufdecken lassen, um so die geeigneten medizinischen Therapiemöglichkeiten treffen zu können. Darüber hinaus stellen Stress, eine ungesunde und einseitige Ernährung,Infektionskrankheiten, Eisenmangel oder Pilz auf der Kopfhaut weitere typische Ursachen für Haarausfall bei Frauen dar. Besonders der kreisrunde Haarausfall, der durch Entzündungsprozesse in der Haarwurzel entsteht, wird auf emotionalen Stress oder einem Schockerlebnis zurückgeführt.

Effektive medizinische Behandlungsmöglichkeiten bei Haarausfall online bestellen

Es existieren eine Vielzahl an effektiven Behandlungsmöglichkeiten bei Haarausfall, die je nach Ursache und Ausprägung oral eingenommen oder topisch auf die betroffenen Stellen der Haut aufgetragen werden.So kann man androgenetischen Haarausfall gut mit Medikamenten mit dem Wirkstoff Finasterid in den Griff bekommen, die den Hormonstatus beeinflussen und so die Wirkung von Dihydrotestosteron eindämmen sollen. Über unseren Serice können Sie Hilfe gegen dieses Problem online anfordern – Sie müssen dafür kein Rezept vom Hausarzt einreichen da Ihnen online einer unserer Ärzte ein Rezept für ein passendes Medikament (in diesem Fall Propecia) ausstellen kann. Falls Ihnen kein Rezept ausgestellt werden kann, wird Ihnen der gezahlte Betrag zurückerstattet.