Cerazette Pille aus Holland

cerazette-hollandDie Cerazette ist eine gestagenbasierte und damit sehr gut verträgliche Minipille zur Empfängnisverhütung. Im Gegensatz zu Gestagen-Östrogen Kombinationspillen verzichtet Cerazette auf künstliche Östrogene. Sie eignet sich daher besonders gut für Frauen, die sich bewusst gegen die Einnahme von Östrogenen entscheiden. Im Krankheitsfall wie auch in der Stillzeit ist Cerazette ein sicheres Präparat zur Schwangerschaftsverhütung.

Sie möchten die Cerazette kaufen?

Wenn Sie die Cerazette rezeptfrei kaufen möchten können Sie dies leider nicht über DrMaxi tun, da dies nicht nach Vorschrift wäre.

Sie können aber über DrMaxi eine Behandlung mit der Cerazette rezeptfrei anfordern, Sie müssen hierfür einen Fragebogen ausfüllen woraufhin Ihnen ein Arzt ein Rezept per Ferndiagnose ausstellen kann. Dieses Rezept wird an eine Versandapotheke weitergeleitet welche sofort das Medikament verschickt. Somit können Sie die Cerazette ohne Rezept vom Frauenarzt erhalten.


preise

Link: https://www.drmaxi.com/de/cerazette.html


fragebogen ausfüllen rezeptausstellung expressversand

Wie wirkt Cerazette?

Cerazette bietet Frauen durch das Gestagen Desogestrel einen hohen Dreifachschutz vor ungewollter Empfängnis:
Erstens simuliert das in Cerazette enthaltene Gestagen dem Körper eine Schwangerschaft. Infolgedessen werden keine neuen Eizellen produziert und eine Schwangerschaft verunmöglicht.

Zum Zweiten erreicht Cerazette mittels dieses Gestagens außerdem die Eindickung des Schleimes vor dem Gebärmuttermund und verhindert so, dass die Spermien in die Gebärmutter eindringen können.
Schließlich drittens stört eine veränderte Oberflächenstruktur der Gebärmutterinnenseite die Einnistung der Eizelle.

Besonders sicher ist Cerazette, da bei 9 von 10 Frauen der Eispung selbst ausbleibt.

Wie wird Cerazette angewendet?

Begonnen wird die erstmalige Einnahme von Cerazette möglichst am ersten Tag der Regelblutung, da auf diese Weise anderweitige Verhütung unnötig ist. Wird mit Cerazette zu einem späteren Zeitpunkt im weiblichen Zyklus begonnen, müssen zusätzlich für 7 Tage andere Verhütungsmethoden angewandet werden.

Idealerweise wird Cerazette jeden Tag zur selben Zeit eingenommen, wobei der Schutz auch noch nach einem halben Tag Verspätung besteht. Nach 12 Stunden allerdings ist der Empfängnisschutz nicht mehr gewährleistet und für die folgenden 7 Tage müssen zusätzlich zur Einnahme der Ceracette nicht-hormonelle Verhütungsmethoden genutze werden, um eine Schwangerschaft zu vermeiden. Die Wirksamkeit von Desogestrel kann durch Übelkeit, Erbrechen und Durchfall verringert werden.

Im Gegensatz zu anderen Anti-Babypillen gibt es mit der Cerazette keine einwöchige Pillenpause. Die Minipille wird über den gesamten Zyklus hinweg, also 28 Tage lang, eingenommen.

Gegenanzeigen?

Volljährige, gesunde Frauen können Cerazette bedenkenlos zur sicheren Empfängnisverhütung nutzen. Aufgrund der geringen Dosierung kann es allerdings mit Cerzette zu unregelmäßigen Monatsblutungen kommen oder die Regelblutung kann ganz ausbleiben. Blutungen sind allerdings kein Anzeichen für eine Herabsetzung des Verhütungsschutzes. Mit der Einnahme der Tabletten ist einfach fortzufahren.

Frauen, die an Gelbsucht, einem Brustturmor oder Kreislaufbeschwerden leiden, sollten Cerazette erst nach Absprache mit dem Arzt einnehmen.
Antiepileptika (wie Carbamazepin, Primidon, Barbexaclon, Lamotrigin oder Phenytoin), Barbiturate, Antibiotika (wie Ampicillin, Tetracycline, Rifampicin und Rifabutin), Griseofulvin (Wirkstoff zur Behandlung von Pilzinfektionen), Acitretin (Mittel gegen Schuppenflechte), Johanniskraut sowie Ritonavir und Nevirapin (virenhemmende Mittel) können den Abbau von Desogestrel beschleunigen und seine Wirkung abschwächen.

Nebenwirkungen?

Da Cerazette kein künstliches Östrogen enthält, vertragen die meisten Frauen die Minipille besser als herkömmliche Kombinationspillen. Dennoch kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen. Bisher bekannt sind unter Anderem eine abnehmende Libido, das Auftreten von Akne, Übelkeit oder Brustschmerzen. Auch klagen einige Frauen über Gewichtszunahme und einen veränderten Zyklus.