Bluthochdruck

Medikamente gegen Bluthochdruck:


Bluthochdruck ist eine ernst zu nehmende Erkrankung der Gefäße. Es zählt zu den verbreiteten Volkskrankheiten. Davon sind etwa grob geschätzt die Hälfte der Menschen betroffen, die in der Europäischen Union leben. In der Medizin wird der Begriff arterielle Hypertonie verwendet.

Ursachen des Bluthochdrucks

Bei einem hohen Prozentsatz von Patienten kann keine organische Ursache für den erhöhten Blutdruck festgestellt werden. Es ist davon auszugehen, dass viele Faktoren zusammenwirken. Der Sachverhalt wurde noch nicht abschließend durch die Wissenschaft erforscht. Eine genetische Komponente bei der Vererbung spielt eine Rolle. Der Bluthochdruck kann in der Familie auftreten. Wenn die Eltern unter Bluthochdruck leiden, besteht genetisch ein erhöhtes Risiko für die Kinder. Ein ungesunder Lebensstil mit einem hohen Alkohol- und Tabakkonsum fördert Hypertonie. Die übermäßige Belastung des Kreislaufes durch Kochsalz bei der Ernährung oder Stress im Alltag und Beruf kann eine Rolle spielen. Auch sind Nierenerkrankungen eine Ursache für eine Hypertonie.
In einigen Fällen können die Ursachen für den Bluthochdruck nicht eindeutig festgestellt werden. Oft werden die Anzeichen zu Beginn der Erkrankung gar nicht bemerkt.

Symptome des Bluthochdrucks

Eine Hypertonie verläuft meistens ohne Anzeichen und verursacht nur geringe Beschwerden. Typisch kann das Auftreten von Kopfschmerzen am Morgen sein. Weitere mögliche Symptome sind Abgeschlagenheit, Konzentrationsstörungen, Nasenbluten, Übelkeit und Schwindel. Bei überhöhtem Blutdruck kann unter körperlicher Belastung Atemnot auftreten. Herzklopfen und Sehstörungen sind möglich. Wesentliche Veränderungen im Trinkverhalten zur Bewältigung des Durstgefühls oder in der Belastungsfähigkeit der einzelnen Organe des Körpers können Anzeichen für einen erhöhten Blutdruck sein. Die Hypertonie kann jedoch über einen längeren Zeitraum, ohne das Auftreten von Beschwerden verlaufen. Häufig wird sie erst durch massive Folgeschäden bemerkt.
Wenn diese Symptome auftreten, sollte unbedingt ein Besuch des Hausarztes mit einer Therapie vorgenommen werden.

Behandlungsmöglichkeiten online anfordern

Die Forscher in der Wissenschaft sind sich einig, dass eine gesunde Lebensweise eine Möglichkeit der Gesundheitsvorsorge ist. Dabei sollte eine salzarme Ernährung und regelmäßige Bewegung angestrebt werden. Das Betreiben von Sport bewirkt eine massive Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems. Der tägliche Stress sollte unbedingt reduziert werden. Das Rauchen müsste eingestellt werden und ein Alkoholkonsum dürfte nur maßvoll erfolgen. Das Übergewicht ist ein hoher Risikofaktor. Eine kontrollierte Gewichtabnahme ist deshalb unerlässlich.
Der Bluthochdruck wird von Experten als entscheidender Risikofaktor für die Entwicklung von Arteriosklerose angesehen. Kommen zum überhöhten Blutdruck zusätzliche Risikofaktoren hinzu, wie Übergewicht, Diabetes oder Fettstoffwechselstörungen mit erhöhtem Cholesterinspiegel, besteht eine große Gefahr eine Herz-Kreislauf-Schädigung zu entwickeln. Ein dauerhaft hoher Blutdruck bewirkt eine nicht umkehrbare Beeinträchtigung des Herzmuskels. Die Muskulatur verändert sich, sodass das Herz nicht mehr in der Lage ist, genug Blut anzusaugen. Dadurch kann sich eine Herzschwäche entwickeln. Wenn der Blutdruck in den Gefäßen erhöht ist, kann damit das Risiko für einen Herzinfarkt, Schlaganfall und andere Krankheiten ansteigen.
Wird der Bluthochdruck behandelt, kann der erhöhte Druck gesenkt, und damit Folgeschäden vermieden werden. Wirksame Medikamente können zur Behandlung eingesetzt werden. Online können Behandlungsmethoden gegen die Krankheit hier angefordert werden. Außerdem kann ein Rezept per Ferndiagnose von lizenzierten Ärzten ausgestellt werden.